Privatpraxis für Schmerztherapie

Dr. Peter Jauch

  • Medizinstudium von 1974 bis 1981 an der Universität Würzburg.

  • Facharzt für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie 1987

  • Mehrjährige Tätigkeit an den Unikliniken Würzburg, Hannover und Düsseldorf

  • Leitender Oberarzt an den SLK-Kliniken Heilbronn bis 2005

  • Ausbildung in Schmerztherapie (12 Monate) an den Unikliniken Würzburg (Prof.Sprotte) und Köln (Prof.Lehmann)

  • Zuerkennung des Zertifikats "Spezielle Schmerztherapie" 2005

Leistungen:

  • Multimodale Schmerztherapie mit Einbeziehung verschiedener Fachrichtungen wie Orthopäden und Neurologen und Berufsgruppen wie Psychologen und Physiotherapeuten

  • Medikamentöse Schmerztherapie

  • Invasive Schmerztherapie mit Injektionen

  • Triggerpunktbehandlung von muskulär bedingten Schmerzen mit manueller Druckpunktbehandlung und "Dry Needling"

Die Praxis Schmerztherapie-Oberkassel wird als reine Privatpraxis geführt.
Die Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schmerztherapie-oberkassel.de.

Sprechzeiten:

Termine nach Vereinbarung, auch Freitag-Nachmittag und Samstag-Vormittag.
Termine nur telefonisch unter 0211. 578040

Hilfe gegen Schmerzen

Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen dies ist nur eine kleine Auswahl an Schmerzen, unter denen immer mehr Menschen leiden.

Den davon Betroffenen zu helfen, hat sich Anästhesist Dr. med. Peter Jauch zum Ziel gesetzt.

Der über zwei Jahre in spezieller Schmerztherapie ausgebildete Arzt geht nun mit den Hausärzten Dr. med. Axel Schulte-Goebel, Dr. med. Katrin Najorka und Ulrike Steinhaus an der Adalbertstraße 4 in Oberkassel in einer Praxisgemeinschaft zusammen.
Hier bietet er spezielle Schmerztherapie an.

"Ich behandle dabei Schmerzerkrankungen aller Art", betont der Mediziner.

Nach einer Erhebung der Vorgeschichte und einer genauen körperlichen Untersuchung erfolgt die Therapie mit Medikamenten und auch Injektionen.

Beim multimodalen Behandlungsansatz werden auch Ärzte anderer Fachrichtungen wie Orthopäden und Neurologen und andere Berufsgruppen wie Psychologen und Physiotherapeuten mit einbezogen.

Ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt sind dabei muskulär bedingte Schmerzen (myofasziale Schmerzbilder), die sowohl durch Überbelastung oder durch Verletzungen von Muskeln verursacht werden. Hierbei entstehen häufig kleine Muskelverhärtungen - sogenannte Triggerpunkte - die 5chmerzen nicht am Ursprungsort, sondern in weiter entfernten Körperregionen auslösen. Das wird Übertragungsschmerz genannt.
Die Auflösung dieser Triggerpunkte gelingt durch manuelle Druckpunktbehandlung, vor allem aber durch "Dry Needling".
Dabei setzt der Arzt feine Nadeln in die Triggerpunkte, ohne jedoch ein Medikament zu spritzen - daher die Bezeichnung "trockene Nadel" (dry needle).

Diese Behandlung sieht ähnlich aus wie eine Akupunktur und ist nahezu schmerzfrei. Als Hilfe zur Selbsthilfe werden den Patienten begleitende Übungsprogramme für den Alltag mitgegeben. Damit kann das Wiederauftreten von Triggerpunkten verhindert werden.

Für das "Dry-Needling" hat Dr. Jauch eine spezielle Ausbildung absolviert. Weitere Therapien sind unter andem die Druckpunktbehandlung und die Manuelle Therapie.

Adresse

Adalbertstraße 4
40545 Düsseldorf
Tel. 0211.578040
Fax 0211.578042
eMail: praxis(at)hausaerzte-oberkassel.de