Gesund sein ist gut. Gesund bleiben noch besser.

Die Entwicklung der deutschen Bevölkerung bringt neben der erhöhten Lebenserwartung auch ein erhöhtes Maß an Krankheitsrisiken und einen entsprechenden Behandlungsbedarf mit sich.

Gerade in der Früherkennung von Krankheiten hat die Medizin in den vergangenen Jahren bedeutende Fortschritte gemacht.
Viele der vorherrschenden chronischen Erkrankungen können durch eine breite Stärkung der Gesundheit sowie durch die Ausschaltung bekannter Risikofaktoren abgewendet, andere in einer frühen Krankheitsphase erkannt und in ihrem Verlauf abgemildert werden.

Ziel der Prävention (Vorsorge) ist es, die Erkrankungsrate zu senken und die Lebensqualität zu erhöhen.
Es geht also um eine erhöhte Lebensqualität mit möglichst vielen krankheits- und behinderungsfreien Lebensjahren sowie den Erhalt der Selbstständigkeit im Alter.

Doch nicht alle gesetzlichen Vorsorgeprogramme sind auf dem neuesten Stand und decken bei Weitem nicht alles ab, was inzwischen an sinnvoller Diagnostik möglich ist.

Wichtige Untersuchungen, wie ein Belastungs-EKG, eine Ultraschalluntersuchung von Herz, Schilddrüse oder Bauchorganen, Laborwerte zur Bestimmung von Leber- und Nierenfunktion oder zur Früherkennung des Prostatakrebses, sind nicht im Vorsorgeprogramm der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten.

Prävention - machen Sie mit

Früherkennungsuntersuchungen der gesetzlichen Krankenversicherung auf einen Blick

Die folgenden Früherkennungs- und Vorsorgeuntersuchungen gehören zum Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen, das für Sie kostenfrei ist. Als gesetzlich Versicherter brauchen Sie dafür auch keine Praxisgebühr zahlen.

Früherkennung Frauen

Alter

Untersuchung

Was wird gemacht ?

Ab 20 Jahren

Früherkennung Gebärmutterhalskrebs und Krebserkrankungen des Genitales

Früherkennung Darmkrebs zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs jährlich

  • Anamnese (Erhebung der medizinischen Vorgeschichte der Patientin)
  • Untersuchung der Geschlechtsorgane
  • Gewebeabstrich vom Muttermund und aus dem Gebärmutterhalskanal; im Anschluss mikroskopische Untersuchung der Zellen
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Zusätzlich ab 30 Jahren

Früherkennung Brustkrebs

jährlich

  • Abtasten der Brust und der örtlichen Lymphknoten (Achselhöhlen)
  • Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust

Ab 35 Jahren

Check-up 35: Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen

alle zwei Jahre

  • Anamnese (Erhebung der medizinischen Vorgeschichte der Patientin)
  • körperliche Untersuchung
  • Kontrolle des Cholesterins und des Blutzuckers
  • Kontrolle des Urins
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Ab 35 Jahren

Früherkennung Hautkrebs

alle zwei Jahre

  • Anamnese (Erhebung der medizinischen Vorgeschichte der Patientin)
  • Untersuchung der gesamten Haut
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Ab 50 Jahren

Früherkennung Darmkrebs

  • Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms

jährlich

  • Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl

Ab 50 Jahren

Früherkennung Brustkrebs – Mammographiescreening

  • zweite Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramms
  • Patientenaufklärung zur Koloskopie
  • Darmspiegelung (Koloskopie)

nach 10 Jahren

  • zweite Darmspiegelung

oder alle zwei Jahre:

  • Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl

Früherkennung Männer

Alter

Untersuchung

Was wird gemacht ?

Ab 35 Jahren

Check-up 35: Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen

alle zwei Jahre

  • Anamnese (Erhebung der medizinischen Vorgeschichte des Patienten)
  • körperliche Untersuchung
  • Kontrolle des Cholesterins und des Blutzuckers
  • Kontrolle des Urins
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Ab 35 Jahren

Früherkennung Hautkrebs

alle zwei Jahre

  • Anamnese (Erhebung der medizinischen Vorgeschichte des Patienten)
  • Untersuchung der gesamten Haut
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Ab 45 Jahren

Früherkennung Krebserkrankungen der Prostata und des äußeren Genitals

jährlich

  • Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  • Enddarmaustastung zur Untersuchung der Prostata
  • Untersuchung örtlicher Lymphknoten
  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

Ab 50 Jahren

Früherkennung Darmkrebs

  • Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramm

jährlich:

  • Test auf nicht sichtbares (okkultes) Blut im Stuhl

Ab 55 Jahren

Früherkennung Darmkrebs

  • 2. Beratung über Ziel und Zweck des Darmkrebs-Früherkennungsprogramm
  • Patientenaufklärung zur Koloskopie
  • Darmspiegelung (Koloskopie)

nach zehn Jahren:

  • zweite Darmspiegelung

oder alle zwei Jahre:

  • Test auf nicht sichtbares Blut im Stuhl